Aloe Vera, die Heilpflanze

Hall Mädels, habt Ihr schon mal etwas von Aloe Vera gehört? Eine dumme Frage, oder? Man bekommt jede Menge Cremes, die Aloe Vera enthalten. Die Pflanze verleiht ihren Namen aber auch an Seifen, Spülmittel und sogar an Taschentücher. Warum wird sie so gerne verwendet?

Unscheinbare Pflanze

Die Aloe vera, also die echte Aloe stammt vermutlich urspünglich von der arabischen Halbinsel. Heute wird sie überall auf der Welt in den tropischen und subtropischen Klimazonen kultiviert. Auch bei uns stehen einige dieser Pflanzen in Blumentöpfen in den Gärten und im Winter im Haus. Die Aloe vera besteht aus langen, spitz zulaufenden Blättern, die prall mit Flüssigkeit gefüllt sind. Dornen an den Rändern und der Spitze der Blätter erinnert eher an einen Kaktus. Das Geheimnis der Pflanze und Heilkraft liegt aber in den Blättern.

Sukkulenten

In den Blättern speichert die Pflanze, so wie ein Kaktus, Flüssigkeit. Diese Speicher enthalten ein Gel, das in der Kosmetik breite Verwendung findet. Neben verschiedenen Vitaminen ist das Gel vollgepackt mit Wirkstoffen, die die Menschheit schon vor langer Zeit für sich entdeckt hat. Hat man eine Verbrennung, oder eine Verletzung, dann kann das Gel aus den Blättern rasch Linderung verschaffen. Schneidet man ein Blatt ab und drückt die Schnittstelle an die Wunde, dann unterstützt das direkt die Heilung. Auch bei Schuppenflechte und anderen Hautschäden wird Aloe vera eingesetzt. Drückt man so ein Blatt aus und reibt sich das Gel, direkt aus der Pflanze gedrückt auf die Haut, dann ist das der Inbegriff von Naturkosmetik.

Innerliche Anwendung

Auch innerlich kann Aloe Vera angewendet werden. Zwar sollte man die Blätter nicht direkt essen, weil außen, rund um den Flüssigkeitsspeicher eine gelbe Flüssigkeit mit einem hohen Aloin Gehalt. Diese Flüssigkeit wirkt abführend. Außerdem befindet sich in der Mitte des Blattes ein sogenannter Bitterkern. Will man die positiven Effekte, die die Einnahme von Aloe Vera bringt, gefahrlos ausnützen, dann kann man Aloe Vera Kapseln einnehmen. Zusammen mit Zusätzen, wie Vitamin C, stärken die Kapseln das Immunsystem und unterstützen die Verdauung.

Geheimnis der Schönheit

Cremes mit Aloe vera sorgen für eine gepflegte Haut. Die Wirkstoffe ziehen schnell ein und versorgen die Haut mit Vitaminen und hemmt entzündungen. Eine echte Wohltat für die Haut. Die Pflanze selbst daheim zu halten kann aber auch abseits der Kosmetik Sinn machen. Gerade bei Verbrennungen, oder kleinen Verletzungen kann man, statt einer Salbe, direkt ein abgeschnittenes Blatt auf die Stelle drücken und das Gel aus dem Blattinneren verstreichen. Hat man gerade keine Verletzung, dann sieht die Pflanze immerhin noch hübsch aus.

Next PagePrevious Page
Similar Posts

Add your comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.